Über den Autor

img_3685Der „Brainfucker“ Boris T. Kaiser startete seine Karriere als Gagschreiber für die Rudi Carrell Show „7 Tage, 7 Köpfe“. Schnell etablierte er sich als Comedy- und Satire-Autor für zahlreiche weitere TV-Peoduktionen, Radiosendungen und Bühnenshows. Einige Stationen in diesem Bereich sind: „Die RTL Freitag Nacht News“, „Night Wash“, „Die Niels Ruf Show“, „Die Harald Schmidt Show“, „Neo Magazin Royale“, die WDR Sendung „Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von…“, sowie die Radio-Morning Shows von „Radio Brocken“, „Radio PSR“, „Radio Regenbogen“, „Big FM“, „Spree Radio“, „RS 2″, „antenne Bayern“, „Radio Argovia“, uvm., sowie verschiedene namenhafte Comedians und Kabarettisten. In der Vergangenheit trat Boris T. Kaiser auch als Stand-Up-Comedian und Kabarettist auf. Unter anderem stand er schon auf der Bühne des legendären Berliner „Quatsch Comedy Club“. Seinen ersten Fernsehauftritt hatte Boris T. Kaiser in Chacko Habekost’s TV Show „Comedy Club Pfingstweide“. Später konzentriert er sich aber vorwiegend auf seine Tätigkeit als Autor. Unter anderem schrieb er für das Kulturmagazin „Das Teil“. Auch die Industrie wurde bald auf das Talent des Mannheimers aufmerksam. So verfasste er beispielsweise Texte im Auftrag der „Daimler AG“. 2013 veröffentlichte er sein gonzo-journalistisches Hörbuch „Gonzo – Nur das Leben ist härter“. In den letzten Jahren arbeitet Kaiser vermehrt journalistisch und als politischer und gesellschaftlicher Kommentator. Seine Texte finden sich unter anderem auf Deutschlands einflussreichsten Aurorenblog (Berliner Zeitung) „Die Achse des Guten“ und bei „Tichys Einblick“. Heute ist er für die Wochenzeitung „Junge Freiheit“ und „Junge Freiheit Online“ tätig.

logo-mitglied-im-dpv-grau_01

Advertisements