Die unterwanderte Polizei

Seit Jahren hört man die Rufe nach mehr Migranten im Polizeidienst. Noch Anfang des Jahres war von einer Kampagne der Hamburger Polizei zu lesen, bei der durch Broschüren in Türkischer Sprache Polizeianwärter angeworben werden sollten. Nun könnte man erwarten, daß Menschen die in Deutschland geboren sind, oder zumindest schon so lange hier leben, daß sie die staatsbürgerlichen Voraussetzungen für den Polizeidienst erfüllen, fließend deutsch sprechen.

Falls dem nicht so ist, dürfte das zumindest ein Indiz dafür sein, daß es mit dem Bemühen um gesellschaftliche Teilhabe und der Identifikation mit Deutschland und seinen Grundwerten nicht allzu weit her ist. Solche Überlegungen scheinen vielen Polizeioberen, Politikern und anderen Forderern und Förderern der Erhöhung des Migrationshintergrundanteils im bewaffneten Dienst auf der Straße aber nicht in den Sinn zu kommen.

Den ganzen Beitrag gibt es bei JUNGE FREIHEIT ONLINE: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-unterwanderte-polizei/

Advertisements

Die Angst vor der Debatte

Mein neuer Text für JUNGE FREIHEIT ONLINE:

Die zunehmende linke Diskursverweigerung der vergangenen Wochen zeigt, man scheint sich seiner Argumentationsschwäche mittlerweile bewußt zu sein. Die Nazikeule, einst stärkste Waffe der politischen Linken, zieht nicht mehr so richtig. Lange konnte man der deutschen Mehrheitsgesellschaft einreden, jeder, der den Migrationshintergrund von Straftätern anspricht, sei ein verkappter Rassist.

Islamkritiker waren schnell als Ausländerfeinde abgestempelt, selbst wenn sie selbst Ausländer waren. Die meisten Deutschen wußten einfach zu wenig über den Islam und hatten wenig Erfahrung mit Menschen aus diesem Kulturkreis. Die politisch gewollte Ghettoisierung hat die Migrationsprobleme in den ausländischen Communities gehalten.

Dies hat sich mit der Flüchtlingskrise schlagartig geändert.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-angst-vor-der-debatte/

 

 

Burka-Verbot

Auszug aus meinem aktuellen Artikel für die JUNGE FREIHEIT:

Man hatte es schließlich prophezeit: Das Verhüllungsverbot wird auch kostümierte Karnevalisten und eben arme Studenten vor Geschäften oder an Messeständen treffen. Aber die Konservativen wollten in ihrem „blinden Islam-Haß“ ja nicht hören. Nun haben sie eben den Salat. Das Gefühl der intellektuellen Überlegenheit der Linken dürfte nur von kurzer Dauer sein. Denn bei genauerer Betrachtung zeigen eben genau diese skurrilen Beispiele, warum ein solches Gesetz heute in Österreich nötig ist und in Deutschland mehr denn je nötig wäre.

Weiterlesen auf jungefreiheit.de

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/ein-maskottchen-fuer-oesterreichs-linke/

Fake News im Namen des Guten: Mein aktueller Beitrag für die Junge Freiheit

Vom Satiriker bis zum vermeintlich seriösen Journalisten sprangen alle auf, auf den Zug ins Märchenland der Antifa-Fantasie. Nico Wehnemann, Stadtverordneter von „Die Partei“, legte den Grundstein für das Frankfurter Lügengebäude, daß schon sehr bald in sich zusammenfiel, wie ein Soufflé in der zugigen Küche einer im Häuserkampf besetzen Abrißimmobilie.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/fake-news-im-namen-des-guten/