Kaufempfehlung

„Die satirischen Verse“ von Thomas Böhm

Ein bisschen Spaß muss sein – gerade in der ewigen politischen Auseinandersetzung erheitert eine Prise Fröhlichkeit die erhitzten Gemüter. Auch im grauen-vollen Alltag darf der Witz nicht fehlen, an-sonsten würden wir alle verbittern. Humor und Ironie sind die Zutaten, die verhindern, dass unser Verstand austrocknet. Gewürzt mit einer Prise Schadenfreunde und Lästerei macht das Leben doch erst richtig Laune. Wer sich und die anderen immer nur bierernst nimmt, macht sich letztendlich lächerlich. Satire darf alles und sich selber dabei auch nicht ausnehmen. In diesem Sinne sind die Beiträge in diesem Buch einfach nur lachhaft.

„Die satirischen Verse“ reimen sich aus den aberwitzigsten und hinterlustigsten Beiträgen von Thomas Böhm, die alle auf JouWatch veröffentlicht wurden, zusammen.

Der Autor

Mehr als 30 Jahre lang wirkte Thomas Böhm (Jahr-gang 1954) als Redakteur und freier Autor, PC-Musiker und Cartoonist in Berlin, bevor er vor sieben Jahren nach Portugal auswanderte und sich dort im Tierschutz engagierte. 2008 kehrte er in die Hauptstadt zurück und arbeitet seitdem als freier Journalist, Buchautor und Chefredakteur des medienkritischen Autorenmagazins „Journalistenwatch“.

Die satirischen Verse

Wahnwitzige Wahrheiten

Politische Provokationen

Diabolische Dichtungen

+ 10 x Zorn

CreateSpace Independent Publishing Platform

9,58 Euro

Sie können das Buch direkt auf JouWatch bestellen:

http://journalistenwatch.com/cms/ab-sofort-erhaeltlich-die-satirischen-verse-das-erste-jouwatch-buch-von-thomas-boehm/

Advertisements

Denken bringt nichts…

Von BTK

Ich dachte du wärst der Schlüssel mit dem die ganze Scheisse endlich einen Sinn macht,
stattdessen ist Dein Name nur das Passwort zu nem Postfach ohne Inhalt.
Ich dachte Gott hätte mir einen Engel gesandt und das ohne Übertreibung,
jetzt weiß ich: Du wurdest mir zwar gesandt, nur von der anderen Abteilung.
Ich dachte alles was ich bräuchte wäre ein Kuss von Deinen Lippen,
jetzt sitz ich wieder da und alles was ich mache ist den Whisky einschenken und kippen.
Ich dachte alles würde gut, in dem Märchen meiner Seele,
doch alles Gute was da war, war nur der Prolog zu ner Tragödie.
Ich dachte all der Schmerz hätte sich endlich mal gelohnt,
doch Amor ist ein Amokläufer, es wird kein einziger verschont… Weiterlesen

Liebe ist…

Von Boris T. Kaiser ( BTK )

Neulich erzählt mir einer meiner Freunde.
Ey Mann, ich traf gestern die Frau meiner Träume.
Sie ist es, das sagt mir mein Gefühl.
Sie ist alles, alles was ich will.
Sie ist tough, wie Uma in Kill Bill.
Ich erkannte meinen Kumpel nicht wieder.
Er schwebte nicht auf Wolke neun. Er schwebte darüber.
Er kam aus dem schwärmen gar nicht mehr raus.
Er hörte nicht auf.
Damit mich zu quälen.
Und mir zu erzählen.
Sie sei ja so hübsch und so clever.
Er sei sich sicher: Diesmal ist es forever.
Oh shit. Ich dacht er wüsste es besser.
Solche Geschichten, enden nicht gut.
Sie führen zu Trauer, Endtäuschung und Wut.
Ich wollte ihm das ersparen.
Und hab versucht ihn zu warnen.
Ich sagte: Ey Alter, verrate mir.
Wenn die Frau so toll ist, was will sie dann mit dir?
Die Liebe ist ne Hitparade. Ganz oben stehen Ärzte und Prinzen.
Wichser mit viel Cash und nem dämlichen Grinsen.
Zumindest Mercedes ist Pflicht.
Und du kriegst deine Traumfrau?
Das glaubst du doch selbst nicht. Weiterlesen