Wollt ihr den totalen Vegetarismus…?! Oder wie ich durch Andreas „Bär“ Läsker gelernt habe Pflanzenfresser zu hassen…

Von Boris T. Kaiser

„Mit Vegetariern muss man diskutieren, sobald sie eine Wurstfabrik geerbt haben…“


Danny Kaye

Obwohl ich überzeugter Fleisch und Allesfresser bin, habe ich eigentlich nie etwas gegen Vegetarier gehabt. Soll doch jeder tun und essen was er will, war immer meine Einstellung. Doch mittlerweile habe ich einen regelrechten Hass auf Vegetarier entwickelt, oder sagen wir auf manche von ihnen. Alles begann an jenem verhängnisvollen Tag, an dem ich Andreas „Bär“ Läsker eine Freundesanfrage bei Facebook schickte. Ich dachte mir: Cool! der Entdecker der “Fantastischen Vier“ dem schickst du mal eine Anfrage, und ich freute mich sehr als er sie annahm. Irgendwann fiel mir auf, dass der Gute Bär Läsker ziemlich häufig flammende Bekenntnisse zum Vegetarismus postete. Anfangs habe ich mir nicht viel bei den Anti-Fleisch-Postings gedacht. Höchstens mal so was wie: Hola! Das ist aber wirklich ein 150 prozentiger! Im Laufe der Zeit wurden seine Postings aber immer hefiger. Man könnte fast von einer schleichenden Radikalisierung sprechen. Mittlerweile sind seine Kommentare nur noch mit einem so kranken Humor wie dem meinen zu ertragen. Ich weiss nicht wie lange der Dicke schon Vegetarier ist, aber er wirkt wie ein religiöser Konvertit, der immer ganz besonders beweisen muss wie sehr er in seinem neuen Glauben verwurzelt ist.

Andreas „Bär“ Läsker ist der Prototyp dessen, was Jürgen von der Lippe einmal so treffend als „Vegeterroristen“ bezeichnet hat. Und wie alle Betonköpfe und Extremisten argumentiert auch Bär Läsker immer mal wieder gerne mit Sätzen wie „Das ist einfach so!“ oder „So ist es nun mal!“ Fleisch essen ist für ihn Mord. Nicht nur an den verspeisten Tieren sondern an der gesamten Welt. Andersdenkende gibt es für Andreas „Bär“ Läsker nicht. Nur moralische, kluge Vegetarier und barbarische, fleischfressende Untermenschen. Leuten die ihm per Facebook-Nachricht auf vernünftige sachliche Weise ihre, von seiner Meinung abweichende, Sicht der Dinge schildern, wirft er gerne via Screenshot und Pinnwandpost seinen Vegetarier Freunden zum Fraß vor. Bin gespannt wie er auf meinen Artikel hier reagiert, wenn er ihn als mein (noch) Facebookfreund in seiner Timeline sieht oder von seinen Jüngern darauf aufmerksam gemacht wird. (Gegen manche dieser Terror-Vegetarier ist ein al-Qaida-Ausbildungslager die reinste Hippie-Kommune…)

Weiterlesen oder vorlesen lassen… Ihr habt jetzt die Wahl.

Werde euch über seine Reaktion, so es denn eine gibt, auf dem Laufenden halten. Dies schreibe ich hier durchaus auch zu meinem eigenen Schutz. Denn wie schon gesagt, der „Bär“ ist sehr empfindlich wenn jemand Vegetarier im Allgemeinen und speziell ihn als ihren selbsternannten „Anführer“, um das Wort „Führer“ an dieser Stelle zu vermeiden (War der nicht angeblich auch Vegetarier?), geht. So empfindlich, dass ich geneigt bin zu glauben, dass die „South Park“ –Macher recht hatten mit ihrer Theorie, dass einem vom Fleischverzicht überall kleine Muschis wachsen. Ich will mir also gar nicht ausmalen wie er auf dieses Pamphlet hier reagieren könnte. Am besten ich suche mir schon mal einen guten Anwalt um, je nach seiner Reaktion, Klagen entweder abzuwehren oder ihn von mir aus zu verklagen. Mit Menschen hat Bär Läsker nämlich weit weniger Mitleid als mit Tieren. Das weiss jeder der ihn damals an der Seite von Dieter Bohlen in der Jury von „DSDS“ erlebt hat. Aber in diesem speziellen Bereich, ist er eben einer dieser Tugendwächter wie wir sie aus so vielen Bereichen des Lebens kennen, deren moralische Überlegenheit nur noch durch ihre Blockwart-Mentalität überschattet wird. Vielleicht hat er einfach zu viel Zeit und ein TV-Job wie damals der in der „DSDS“ –Jury würde ihm mal wieder ganz gut tun. Vielleicht sollte ihm sein Freund, der deutlich angenehmere Mensch und Vegetarier Thomas D aber auch einfach einmal eine „Lektion in Demut“ erteilen. Von mir wird er sie wohl kaum annehmen…

Update:

Die Reaktion von Bär Läsker lies tatsächlich nicht lange auf sich warten. Zumindest weit weniger lange als ich euch auf das Update hier habe warten lassen. Schon wenige Stunden nach Veröffentlichung meines Artikels, postete er mir dieses Foto auf meine Facebookpinnwand:

Fand ich ehrlich gesagt überraschend cool… Genau mein Humor! 😉

 

Advertisements

43 Gedanken zu “Wollt ihr den totalen Vegetarismus…?! Oder wie ich durch Andreas „Bär“ Läsker gelernt habe Pflanzenfresser zu hassen…

  1. Ich bin absolut deiner Meinung. Das es auch anders geht, beweist mir meine Frau täglich – wir sind seit 15 Jahren zusammen und seit fast 20 Jahren ist sie Vegetarierin. Ich bin es nicht und werde es auch nie werden! Wohingegen es excuisite vegetarische Gerichte gibt, sie aber auch mirzuliebe hervorragend tote Tiere zubereitet 😉

  2. Da bin ich ganz bei dir 😉 Das es auch anders geht beweist mir meine Frau täglich seit 15 Jahren. Sie ist Vegetarier, ich nicht. Ich esse hin und wieder vegetarisch, sie kocht auch tote Tiere für mich. Toleranz heißt das Zauberwort.

  3. Witzig, erst kürzlich hatte ich mit meinem Mann ein angeregtes Gespräch über den „Bär“, der sich rein zufällig auch unter meinen Facebook Freunden befindet.. Auch mir ist in den letzten Wochen aufgefallen dass die Postings des guten Herrn Läsker zusehens aggressiv werden.. Insbesondere der Umgang mit seinen anders denkenden „Freunden“ ließen mich teilweise schockiert vor meinem Monitor zurück.. Ich muss dazu sagen, auch ich bin Fleisch nicht abgeneigt und finde auch nichts verwerfliches daran genüsslich in ein leckeres Steak zu beißen, ganz ohne mir ein schlechtes Gewissen machen zu lassen.. Und warum auch? Das ist die Lebensweise die ich mir erwählt habe, ob dies nun richtig oder falsch ist kann ich an dieser Stelle nicht sagen, ich weiß nur – Für MICH ist es richtig und gut und lecker und und und.. Das kann auch ein Andreas Bär Läsker und seine militante Gefolgschaft nicht ändern.. Weder mit Fotos und Videos gequälter Tiere, noch mit den bei „Chefkoch“ abgekupferten Rezepten, die er nur zu gerne als seine eigenen ausgiebt.. Zugegeben, ich essen nicht täglich Fleisch und habe außerdem den Vorteil dass ich , hier auf dem Land, weiß was auf den Tisch kommt und vor allem auch woher es kommt.. Nur solche Argumente lässt der Läsker ja nicht zu Gehör, denn derartige Kommentare werden gern mal einfach gelöscht.. Ein richtiger Menschenfreund halt, mit dem man so richtig gut reden kann.. Schade eigentlich, das es offensichtlich trotzdem genug Leute gibt die, allein aufgrund seiner alten Erfolge, nicht mal in Frage stellen was der Gute so von sich gibt.. Frei nach dem Motto „Der C-Promi wird´s schon wissen, der war ja schließlich schon im Fernsehen..“ Das er dabei beleidigend und herablassend ist scheint an der Stelle nicht mehr wichtig und auch der eigentliche Grund, nämlich geschundene Tiere zu schützen tritt dabei weit in den Hintergrund,. Im Fokus steht stattdessen das Tier Mensch, das Monster das Tiere tötet um sich daran zu laben und aus purer Blutlust schlachtet.. Sorry, aber ich seh mich nicht so und finde es traurig, könnte man das Thema doch bestimmt auch friedlich diskutieren..
    Aber mich mit den Begriffen Mörder abzustempeln weil ich Fleisch esse oder zu behaupten ich sei eine schlechte Mutter weil ich meine Kinder Fleisch essen lasse halte ich für absurd und beleidigend..So ist das nun mal !!

  4. Ich liebe eigentlich Fleisch. Vor allem Grillerei im Sommer. Seit 2 Wochen esse ich keines mehr… Lebe seit 1 Woche auch weitestgehend ohne Eier und Milch. Aber net wegen den armen, armen „Tierlen“ – sondern weil ich mir das teure, gute Fleisch vom Bauern nebenan nicht leisten kann. Aber wenn, dann würde ich das auch essen, wenns aufm Tisch steht. Oder ein glückliches Rehlein ausm Wald…

    Aber ansonsten hier mein „Warum?“
    – Weil 75% aller Anbauflächen weltweit für Tierfutter genutzt wird. Hier hauptsächlich Soja, welches gerade in Südamerika den Boden kaputt macht und keine Mäuler stopft.
    – Antibiotika und Medikamente, ebenso die Angst-& Stresshormone, die ausgeschüttet werden bei der Massenschlachterei sind im Fleisch nachweisbar.
    – Meine Verdauung ist seit 10 Tagen soooo „unbelastet“ und ich fühl mich energiemässig grandios. Morgens schlechte Laune? Fehlanzeige.

    Meinem Mann koch ich weiterhin Fleisch, das er halt einkaufen muss. Die Kinder (4,6,15) haben immer die Wahl. Wobei es mir bei den Kids eigentlich auch wichtig ist… Um weiterzukommen ist hier aber auch einfach mal weniger mehr… 🙂

    • so geht es mir auch, aber schon länger – und meine atzen füttere ich nicht vegan, aber für mich selbst habe ich entschieden:
      ich muss nichts essen, was unter diesen Umstände *produziert* wurde.

    • „– Weil 75% aller Anbauflächen weltweit für Tierfutter genutzt wird.“ — das ist so nicht korrekt. 2/3 aller Anbauflächen sind überhaupt nur für Tierhaltung geeignet, dort wächst nichts, was der Mensch essen könnte.

      Das schließt die Almwiesen ebenso ein wie die argentinische Pampa und die kasachische Steppe.

      Weizen, Brotgetreide, braucht sehr gute Böden, um überhaupt zu gedeihen.

      Was Soja angeht: im deutschen Rindviehfutter etwa zu 2% enthalten. Bei Schweinen ist es etwas mehr, seit dem die Verfütterung von Essensresten verboten wurde (Schweinerei…).

      • Immer grössere Flächen werden von den Energiepflanzen Mais und Raps und Ölpalmen zugeballert. Monokulturen mit dramatischen Auswirkungen auf die Artenvielfalt – und das alles, um das vorgebliche Artensterben durch den Klimawandel aufzuhalten. Die Gülle, die in den Biogasanlagen entsteht ist kaum noch los zu werden und der LKW-Verkehr zu den Anlagen macht zusätzlichen Dreck und Krach.

      • Gudrun, da ist ja direkt meine vegane Bullshit-Bingo-Karte mit einem einzigen Posting voll geworden! 🙂

        Selten soviel geballten Blödsinn gelesen.

  5. Also, ich bitte Dich. Es geht darum, dass Du TÖTEN LÄSST, um zu essen. Jeder, der wieder zu sich gefunden hat, nach der jahrzehntelangen, jahrhundertelangen Gefühlskälte, ist erschüttert über DAS EIGENE Benehmen. Sicher haben tote Tiere uns geholfen in Zeiten von „die Natur gibt nichts her, der Mensch findet nicht genug Proteine“, aber in Zeiten von „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie mir nachgeworfen wird“, brauchen wir kein Fleisch mehr und es ist dumm und grausam, an den liebgewonnenen kulinarischen Perversionen fest zu halten. Für Dich, für andere, für den Planeten. Da kannst Du noch so viel nörgeln – es bleibt die Wahrheit. Offensichtlich hast Du die Verbindung verloren, zwischen dem lebendigen, empfindsamen Tier und der Wurst auf Deinem Grill. Schau doch mal: http://vimeo.com/56015280 und gib ein feedback! Wäre toll! Also. Got the balls? Es ist einer der harmlosen Filme.

    • Na, ist ja klar dass das von einer „Läsker-Jüngerin“ kommt die sich täglich rege an seinen Hirnfürzen beteiligt.. Ich empfehle dir den Artikel der oben verlinkt wurde, er spricht mir aus dem Herzen, denn hier geht es ja weitestgehend um die Radikalisierung die auf Läskers Seite vonstatten geht..

      • Echt! Wie arm! Komm ich gar nicht drüber. Hast keine Ahnung, wer wo wie mit wem vernetzt ist und haust gleich so einen Schrott raus. Was soll das?

      • Ich geb zu, ich hab mir das Gedöhns des Oberguru schon länger nicht mehr angetan, aber soweit ich gesehen habe war das Anfang des Jahres mit der „Freundschaft“ ja wohl auch noch anders… Und nur weil ihr jetzt wohl nicht mehr befreundet seid (Ich hoffe doch schwer das lag an seinen radikalen Ansichten) heisst das ja nicht dass du dich nicht rege an so mancher Beleidigung beteiligt hast.. Ich weiß das deshalb so genau, weil ich mir vor einigen Monaten auch mal den ein oder anderen Spruch anhören durfte – ja, auch von dir!! Zugegeben, so beleidigend wie die Kommentare des Herrn Läsker oder diesem Chara war´s nicht, aber immerhin wurde meine Meinung von euch ganz schön unter Beschuss genommen.. Dabei hatte ich mich nur für nen armen Kerl eingesetzt, der vom Bär auf´s übelste fertig gemacht wurde.. Wer gibt ihm denn bitte das Recht einen Screenshot vom Beitrag eines Users zu machen, in dem er logischerweise auch namentlich genannt ist um ihn dann vor seinen „Freunden“ an den Pranger zu stellen? Und was er zu sagen hatte war noch nicht mal sonderlich fleischfreundlich! Und wer gab euch bitte das Recht dies auch noch recht menschenfeindlich zu kommentieren? Also sorry, da fehlt mir einfach das Verständis für.. Da gings doch schon lang nicht mehr um Vegetarismus!! Ich lass gerne jedem seine Meinung und Lebenseinstellung.. Aber was für andere gut ist muss nicht zwangsläufig auch für mich gelten.. Also wenn alle andern in den Pool scheißen, muss ich das dann auch tun? ich denke nicht! Und wenn ich dann sage daß ich nicht in den Pool scheißen will, müssen die andern das nun mal akzeptieren.. Ich akzeptier ja schließlich auch dass sie tun was sie tun, selbst wenn sich mir der Sinn daraus nicht erschließt.. Du verstehst hoffentlich wie ich das mein 😉

    • Gesinnungskitsch der Scheinguten. Die menschlichen Pflanzenfresser richten ökologisch mehr Unheil an, als die Fleischfresser, es sei denn, sie ernähren sich nur aus dem eigenen Garten.

      Das Unheil in den Köpfen begann mit Walt Disneys „Bamby“. Die verkitschte Vermenschlichung von Tieren mit Kulleraugen, in x Filmen zur Masche gemacht.

  6. Mann, Mann, Mann. Das grausame Abschlachten von Milliarden von Tieren mit „in den Pool scheißen“ zu vergleichen ist schon… ziemlich abgebrüht. Und ich habe mich nie für Bär stark gemacht. Sondern immer für die Sache. Ich mag den Bär. Auch für seine polternde Art. Aber Ernährung 2.0 war nicht mein Anliegen. Mir völlig egal, was die Menschen essen, Hauptsache, es muss niemand dafür sterben.Von mir aus kann man sich übers Rauchen streiten. Beim Fleischessen aber gibt es keine zwei Meinungen. Es ist furchtbar, es ist grausam, es muss aufhören. Und ob der Bär, Ghandi, Charles Manson oder von mir aus Prinzessin Maxima der Niederlande das sagen – es ist immer richtig.

    • Hör du mal besser auf, Unsinn zu verzapfen. Du „musst“ irgendwann mal sterben, aber kein Fleisch essen „soll“ man, wenn man entsprechender Meinung ist. Aber diese Art von Übergriffigkeit ist man ja gewöhnt.

  7. Und wer auf Bärs Pinnwand rummosert MUSS ganz einfach davon ausgehen, dass ihm die Speichellecker auf die Nuss hauen. Ich gehe ja auch nicht in die Fankurve eines Vereins, wenn ich die Fahne der gegnerischen Mannschaft hissen möchte… So what?

    • Das in den Pool scheißen war eigentlich nur allgemein gehalten und sollte grundsätzlich dafür stehen dass ich mir ungern vorschreiben lasse wie ich zu leben habe.. Das war nicht grundsätzlich auf den Vegetarismus bezogen und hat auch nichts mit Abgebrühtheit zu tun.. Ich bin auch keineswegs ein Befürworter des „grausamen Abschlachtens“ wie du das nennst.. Im Gegenteil! Ich bin auf dem Land groß geworden, ich liebe Tiere, auch die die ich später esse, vielleicht sogar insbesondere diese Tiere, denn ich bin ihnen mit jedem köstlichen Bissen dankbar dass sie ihr Leben hingaben um mich zu ernähren.. Und dafür schäme ich mich nicht, denn dafür gibt es keinen Grund! Alle Pferde die ich bisher verspeiste hatten beispielsweise ein langes, erfülltes und glückliches Leben und wurden nicht aus purem Appetit getötet sondern weil´s an der Zeit war..
      Ich weiß wohl dass ihr Großstädter da schon eher Probleme habt gutes, „sauberes“ Fleisch zu bekommen, ich hingegen kann mit absoluter Sicherheit sagen dass kein Tier das ich je gegessen habe leiden musste, nix mit Massentierhaltung oder dergleichen.. Fleisch von glücklichen Kühen hier aus dem Ort.. Auswärts esse ich grundsätzlich kein Fleisch, weil ich nicht weiß wo´s herkommt.. Da fruchtet das ganze Tierquälereigedöhns halt nicht, weil nicht so ist!!

      Ach, und was rummosern angeht, ich finde das war damals schon ein hartes Stück den guten Mann so ins Messer laufen zu lassen.. Und seine Bemerkung ging noch nicht mal gegen den Vegetarismus, der Läsker brauchte einfach mal wieder nen Prügelknaben und ihr habt alle schön mitgemacht ohne das zu hinterfragen.. Du hast vorhin nen schönen Begriff verwendet den ich nun wieder aufgreifen möchte – ARM !! Denn genau das ist es was da auf dieser FB-Seite abläuft.. Und da gibts auch nichts schön zu reden..

  8. Hallo Liebe Freunde der gepflegten Diskussionskultur, den Text gibt es jetzt auch als Freetrack zum Hören und natürlich ab 08.05.13 auf meinem Hörbuch 😉

  9. Moin, habe gerade dieses hier bei einem Eintrag von Bär Läsker „Fleischloser Tag in Kantinen – Forderung der Grünen“ als Kommentar gepostet, mit dem Hinweis, dass man eigentlich gar nicht mehr fleischlos leben muss und die Kühe auch gar nicht mehr braucht: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2384715/Rise-Frankenburger-Worlds-test-tube-meat-patty-served-London-today.html … erst wurde mein Kommentar gelöscht. Nachdem ich das Löschen kommentiert habe, wurde der Kommentar auch gelöscht und die Seite „Offline“ genommen – sehr merkwürdig

    • Der dicke Bär gehört zur absoluten Minderheit.
      Die Minderheit kann nicht sachlich argumentieren und akzeptiert auch keine anderen Meinungen.
      Aber fuck it who cares?
      Der Typ wird schon wieder ein fleischfresser. Der will nur was bewegen das er nicht bewegen kann.
      Wie heissts so schön:
      Jede Minderheit hat das Recht auf Diskriminierung. 😉

  10. Also ich habe heute gewagt, leise (und sachliche) Kritik an den Kommentaren einiger Veganer im Kielwasser Herrn Läskers zu üben. Bin direkt verbannt worden. Soviel zum gesunden Menschenverstand

    • Jupp…ist mir heute auch so gegangen, und ich bin dankbar 😀
      Nur weil ich geschrieben habe, was denn wieder für ein Ton in seinen Postings herrscht ! Menschenverstand ist bei denen wohl nur schwer zu finden …
      Ich bin auch kein all zu großer Freund von Fleisch…aber ich nehme mir nicht heraus, andere Menschen zu beleidigen, fertig zu machen oder sonstiges weil sie nicht meiner Meinung sind…militant nenne ich das … und ich mag keine militanten Menschen…und auch keine Idioten die sich für den König der Welt halten …

  11. Lustig, habe mich heute erdreistet, den Post von Herrn „Bär“ über den zugegeben abscheulichen Pizzaburger von Dr. Ö. zu kommentieren. Und zwar in dem Sinne, dass ich mich gefragt habe, ob das Produkt oder die Kommentare schlimmer seien. Ich wurde sofort rausgeschmissen und Herr „Bär“ empfahl mir, die Fresse zu halten. Tsts, Sachen gibt’s…

  12. haha! Hatte gerade einen post bei ihm kommentiert. Jmd. der mit ner Lederbesesselten G-Klasse zum Flughafen fährt und gleichzeitig Nicht-Veganer zu Vollidioten erklärt kann keine Kritik einstecken und schmeisst alle Kritiker bei FB raus. Haha, was ein Pfosten.

  13. Es gibt einen Schüler der Verhaltenslehre der anscheinend bei Herrn Bär Läsker in der Lehre war. Name des Schülers: Nils Ruf – kaum findet man seine fb Posts gar nicht witzig, sondern offenkundig dämlich, wird man von ihm rausgeschmissen 🙂 mal wieder einer ohne Eier!

    (das war der Post: https://www.facebook.com/niiels.ruf/posts/591909517544002)

    Mein Kommentar dazu: voll dämlich – und das schon am frühen morgen! 😀

  14. Der Herr L. ist doch ein unglaubwürdiger Seggel…..fährt jahrelang die dicksten AMG-Schlitten und frisst sich fett bis zum Platzen. Und nun generiert er sich als Retter der Welt. Was für ein Arsch!

  15. Herrlich! Lange dachte ich, ich wäre alleine! 🙂 Aber scheinbar nervt er nicht nur mich….! Als keine Randempfehlung: Wer eine richtig gepeitschte Seele erleben möchte, dem lege ich nahe, mal die Postings von seinem kleinen Stiefelknecht zu verfolgen – der Leibeigene „Grieche“ Chara Fillos! Unter jedem 2. Posting zum Thema Ernährung masturbiert er verbal. Er ist noch unverschämter, noch notorischer und noch lustiger als unser Freund Specki Mc Fetttitte! Mit ihm schreibt er übrigens das Buch…..! Wenn ihr mal 10 MInuten eurer Lebenszeit verschwenden wollt – da seid ihr goldrichtig!

  16. DANKE!! Danke Herr Kaiser! Vielen vielen Dank.
    Ich „musste“ eben auch einen recht „radikalen“ geteilten Beitrag von dem „Bär“ Typen lesen.. Meinen Unmut bekundete ich direkt.. und wurde prompt von einigen „Bär“ Anhängern gemobbt 😉 und eines besseren (?!) belehrt und mir wurden diverse Studien und Bücher empfohlen und das ich mein Gehirn besser anschalten sollte.. Hm ok. Da ich der Meinung bin das meines,im Gegensatz zu deren wohl funktioniert. blockierte ich alles was von und mit disem Kerl veröffentlicht wird und ich beschwerte mich bei Facebook weil ich mich „genötigt“ und „ausgeschlossen“ fühle und anscheinend einer Minderheit angehörte und nun sicherlich deswegen verfolgt werde. ;-D Hach ja. Wir eh nichts bringen aber ich dachte das mache ich jetzt einfach mal 😉 Für mich. Ich bezeichnete diesen Typen eben schon als Vegetarier Guru. Mein Freund sendete mit daraufhin ihren Link hierher.. und ich DANKE DANKE DANKE !!!!
    Gruß Nina

  17. Hallo! Bin gestern auch geblockt worden, weil ich geschrieben habe, es sei einfach auf die Fehler anderer hinzuweisen. Das er selbst genug falsch mache, und vor der eigenen Haustüre kehren solle. Ich kritisierte das Missionieren, und erwähnte nichts von Fleisch, Vegan etc.. Mein Schlusssatz war – kümmert euch um euren eigenen Scheiss. 😉 – Zum Abschied schickte er mir eine Nachricht, auf die ich nicht mehr antworten konnte. „…billige Sprüche, du widerlicher Typ. Fick dich selbst.“

  18. Das Blocken von Usern mit anders lautender Meinung ist scheinbar gelebte Realität. Immerhin wohnte ich jahrelang neben dem Herrn und kenne auch seinen Lebensstil. (und war oftmals im Kommentar kurz davor diesen mal zu „erläutern“) aber man sollte sich ja nur auf der Sachebene unterhalten und nicht auf der Gefühls- oder Persönlichkeitsebene….nun gut…ich bin heute auch geblockt, was schade ist, denn so konnte der ein oder andere Abend im Hotel auf Reisen gerettet werden…

    • Wie schaut denn sein Lebensstil aus? Seinen Kommentaren nach, müsste er ja sehr bescheiden leben. Er war ja vor Kurzem auch pleite. So berichtete jedenfalls die Presse. Ich bin gespannt.

  19. Hallo…

    Bin gerade auf diese Seite gestoßen. Klasse Seite.
    Auch ich wurde gestern blockiert und mein Kommentar wurde gelöscht. Weiss jemand warum der gute auf einmal so aggressiv geworden ist?

    • Selbstverständlich sind Sie blockiert und gelöscht worden. Jeder, der auch nur die leiseste Kritik vorzubringen wagt, wird sofort gelöscht und/oder blockiert. Zulässig sind nur Lobhudelei, Schleimspurgeneratoren und Anbeter. Genauso verfahren wird auf der Seite, auf der Geld für das Imbissbudenprojekt „Xond“ gesammelt werden soll. Es gilt: Null Toleranz für alle, die Herrn Läsker nicht hundertprozentig zustimmen.

  20. Bitte nicht Vegetarismus und Veganismus verwechseln. Ersteres ist eine leckere Art und Weise, sich ohne Fleisch (und ein paar andere Sachen) zu ernähren, letzteres ist eine totalitäre Ideologie, die auf Menschenhass basiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s