Fake News im Namen des Guten: Mein aktueller Beitrag für die Junge Freiheit

Vom Satiriker bis zum vermeintlich seriösen Journalisten sprangen alle auf, auf den Zug ins Märchenland der Antifa-Fantasie. Nico Wehnemann, Stadtverordneter von „Die Partei“, legte den Grundstein für das Frankfurter Lügengebäude, daß schon sehr bald in sich zusammenfiel, wie ein Soufflé in der zugigen Küche einer im Häuserkampf besetzen Abrißimmobilie.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/fake-news-im-namen-des-guten/

 

Advertisements

Hate Speech gegen den Wähler

IMG_5824Von Boris T. Kaiser

Die Wähler haben bei der Bundestagswahl 2017 etwas gewagt, was es in der Geschichte der Bundesrepublik so noch nicht gegeben hat. Sie haben zu einer beachtlich großen Zahl genau das gewählt, von dem ihnen alle! vom Pfarrer, über den Journalisten bis hin zum gemeinem C-Promi gesagt haben, sie sollen es auf gar keinen Fall wählen. Entsprechend verschnupft haben Deutschland Meinungswacher in den Stunden und Tagen nach der Verkündung des Wahlergebnisses reagiert. In neuen und alten Medien ist eine regelrechte Hate-Speech-Welle gegen all jene ausgebrochen, die ihr Kreuz am Wahlabend an der „falschen Stelle“ gemacht haben. Vor allem die Ostdeutschen, seit jeher das Lieblings-Mobbingopfer der linksliberalen Medien-Schickeria haben, ob der überdurchschnittlich hohen Wahlergebnisse der AfD in ihren Bundesländern, die volle Breitseite der Verachtung des moralapostolischen Medien-Klerus abbekommen. Der promovierte Medienwissenschaftler und Kommunikationsdirektor des Erzbistums Köln Ansgar Mayer schlug den Tschechen vor, wir könnten ihren Atommüll nehmen, wenn sie dafür unsere Sachsen nehmen würden. Die „Welt am Sonntag“ hatte Folgesonntag ein kitschig sauertöpfisch reinblickendes Ost-Sandmännchen auf dem Cover und titelte im pädagogisch besser-wessi-wisserischen Ton: „Wir müssen über den Osten reden (aber ganz ehrlich)“. Ein braunes Ost-Ampelmännchen habe ich nirgendwo gesehen.Dürfte es aber durchaus auch schon irgendwo gegeben haben. Falls noch nicht, bitte ich bei Verwendung ab jetzt, um eine der Verbreitungsform entsprechenden Honorar-Zahlung an mich, für die total kreative Idee. Weiterlesen